2001

Claudia Kort

Der Bär

2001

Claudia Kort

Der Bär

– von A. Tschechow –

In Anton Tschechows Komödie „Der Bär“ (1888) kommt an einem schönen Sommertag der Schulden eintreibende Gutsbesitzer Smirnow in das Haus der jungen Witwe Popowa. Er braucht sein Geld, sie will um ihren verstorbenen Gatten trauern. Eine Einigung scheint unmöglich: man findet keine gemeinsame Sprache, ein Wort gibt das andere. Der Diener Luka beobachtet das Geschehen fassungslos und flüchtet hilfesuchend, als Frau Popowa die Pistolen zum Duell bringt…

Pressestimmen

Entwaffnende Gefühle

„Unter der Regie von Claudia Kort haben die drei Schauspieler ein Bravourstückchen hingelegt – die Zuschauer hatten bei der Premiere viel zu lachen, sei es über die flehenden Gesten Lukas (Reimo Wittek), über die himmelwärts verdrehten Augen Helenas (Claudia Hönemann) oder den draufgängerischen, wiewohl am Ende buchstäblich entwaffneten Grigori (Frank Neubert). Ein vollgepacktes Stündchen lohnende kurzweilige Unterhaltung.“

LVZ v. 24.09.2001

Besetzung

  • Claudia Hönemann – Witwe Jelina Ivanowna Popowa
  • Frank Neubert – Gutsbesitzer Gregori Stepanowitsch Smirnow
  • Reimo Wittek – Diener der Popowa Luka

Inszenierung

2001 durch Claudia Kort

Aufführungen

Sept 2001 – 20.30h – DachTheater Leipzig (Premiere)
26. Sept 2001 – 20.30h – DachTheater Leipzig
24. Okt 2001 – 20.30h – DachTheater Leipzig
26. Okt 2001 – 20.30h – DachTheater Leipzig
09. Nov 2001 – 20.30h – DachTheater Leipzig
10. Nov 2001 – 20.30h – DachTheater Leipzig

Weitere Projekte

2019-10-20T17:20:59+02:00