Sebastian Braun

Spielzeit 2010 bis 2013

Sebastian in Sebastian Braun

Sebastian, Jahrgang 1989, kommt aus Stoll­berg im Erzgebirge und lebt seit 2007 in Leip­zig. Der promovierende Jurist entdeckte früh seine Leidenschaft für die Bühne und spielte acht Jahre lang, von 1998 bis 2006, im Kin­der- und Jugendtheater „Burattino“, wo er zum Beispiel den Peter Pan verkörperte. Nach Beginn des Studiums konzentrierte er sich vor­wiegend auf die Juristerei, „musste“ sich aller­dings seiner Passion geschlagen geben und kehr­te daher im Januar 2010 auf die Bühne zurück, indem er Mitglied bei Schil­lers Er­ben wurde. Die Gruppe hat er sich bewusst ausgesucht, da er bereits mit 15 Jahren be­gann, sich für das Leben und Werk von Schiller zu begeistern. So freute er sich sehr, bei der Schil­lers Er­ben Silvestergala ’10 unter anderem den Ferdinand in Kabale und Liebe spielen zu dürfen.

Zwischen 2011 und 2012 stieg er bei SCHILLERS ERBEN erstmalig in das Fach des Körpertheaters ein. Mit der Figur des Kay übernahm er eine der Hauptrollen in der Insze­nier­ung DIE SCHNEEKÖNIGIN, welche im Dezember 2012 Premiere feiert. Die Dar­stellung dieses Charakters verhalf ihm zu neuen schauspielerischen Ufern und stellt Sebastians bislang anspruchsvollste Theaterarbeit dar.

Mit der letzten Aufführung der SCHNEEKÖNIGIN im Frühjahr 2013 wird Sebastian die Gruppe verlassen, um sich anderen Herrausfordungen zu widmen.

Rollen

Kay, Prinz, Pantomime/Tänzer in DIE SCHNEEKÖNIGIN
Tänzer, Huber, Graf Schönburg, Leiche, Ferdinand in DIE SCHILLERS ERBEN SILVESTERGALA ’10
Graf Schönburg, Ferdinand Huber (2.Besetzung) in KENN‘ SE SCHILLERN?

Bühnenfotos

Schreibe eine Antwort

Add video comment

Neues in Vorbereitung

Alle unsere Fans mögen noch etwas Geduld haben – Gut Ding will Weile haben

Schillers Erben e.V.

Gerade planen wir unsere nächste Produktion.

Best Of