August Geyler

August in August Geyler

Spielzeit 2008 bis 2014

August wurde 1984 geboren und betrat 1998 erstmalig eine Theaterbühne. Leipzig wurde bald seine Theaterheimat. Seine erste Rolle war Opa Hoppenstädt in Loriots berühmtem Lustspiel WEIHNACHTEN. Es folgten zehn Jahre bei der ältesten Theater­gruppe des DachTheaters, „Klassisch blöd?“ als Adam in HÖLLISCH – HIMMLISCH von Isidor Stock, Giles Rolston in DIE MAU­SEFALLE von Agatha Christie, Oskar Külz in DIE VERSCHWUNDENE MINIA­TUR von Erich Kästner, Gary II in PHILA­DELPHIA HERE I COME! von Brion Friel und Johann in DIE LAUNEN DES GLÜCKS von Nestroy. Außerdem hatte er das Glück beim Ensemble SMH den Präsidentensohn Heinrich in Jewgeni Schwarz‘ Revolutionsstück DER DRACHE spielen zu dürfen. Nach einigen Exkursen in das Fach der Pantomime tauchte er zudem von 2005 bis 2007 mit „2tFrisur“ in die Welt des Improvisationstheaters ein. Seit 2011 tritt er mit All Inclusive wieder regelmäßig auf Improbühnen auf. Seit 2012 spielt er im Impro-Ensemble Action & Drama monatlich mit Langform-Improvisationen in Leipzig auf.

Nach einer Gastrolle als Hofmarschall von Kalb in KABALE UND LIEBE von Friedrich Schiller wechselte August endgültig zu „Schillers Erben“ und hatte früh die Ehre deren Namensgeber auf der Bühne zu verkörpern.

August-mod in August Geyler

Neben dem Theater liebt August Geyler den Kurz- und Dokumentarfilm, gründete des­halb 2004 das DachKino und leitete von 2008 bis 2012 dessen Nachfolger – die Kul­tur­genos­sen­schaft Neue Eigentlichkeit eG. Seit 2007 kom­bi­niert er seine Liebe zu Film und Bühne durch die Moderation von Filmfestivals wie der VISIONALE LEIPZIG und anderer Podien in Deutschland.

Im Februar 2012 startete im Horns Erben in Leipzig die von Armin Zarbock erfundene „Impovised Alternate History Show“ Namens ADOLF SÜDKNECHT. Am Tresen, dem Ori­gi­nal­schau­platz in Horns Weinstuben, improvisiert August als Anton Südknecht seitdem einmal im Monat die Soap in der Zeit der 20er-Jahre gemeinsam mit seinen Bühneneltern.

Suedknecht-005 in August Geyler

August spricht gern und übt sich im Zuhören. Er liebt die analoge Bühnenfotografie und hat dem Ensemble seine neue, innige Liebe zu Schillers Werk zu verdanken, die ihn privat bereits bis zum DON CARLOS trieb.

Rollen bei SCHILLERS ERBEN

SCHILLERS ERBEN SILVESTERGALA ’13 Moderator, Friedrich Schiller, Schneidermeister Miller, Haase, Graf Schönburg
DIE SCHNEEKÖNIGIN Schlosskrähe, Pantomime
SCHILLERS ERBEN SILVESTERGALA ’10 Moderator, Friedrich Schiller, Schneidermeister Miller
SCHILLERS ERBEN GEBURTSTAGSGALA Friedrich Schiller, Hofmarschall von Kalb
KENN‘ SE SCHILLERN? Friedrich Schiller, Schneidermeister Miller
KABALE UND LIEBE Hofmarschall von Kalb

Regie

DIE SCHNEEKÖNIGIN 2010-2012

Bühnenfotos

Mehr zu August Geyler

www.august-geyler.de

ein Kommentar

  1. avatar Anja Hintersdorf sagt:

    Lieber August,
    wollte nur nochmal sagen, dass ich eure Schillers-Erben-Silvestergala ganz toll fand. Hoffe, dass ihr das im nächsten Jahr noch einmal macht. Da steckt sicher irre viel Engagement und Mühe dahinter. Wirklich toll.
    Übrigens würde ich sehr gern mal bei euch Klavier spielen. Schließlich ist es immer cool, wenn man mal nicht im stillen Kämmerlein spielt (wenn möglich noch mit Kopfhörern) und sogar mal jemand zuhört. Wenn ich es zu Beginn des Vormonats weiß, kann ich dann sogar auch aufpassen, dass ich keinen Dienst habe. Denn leider ist das mitlerweile zur Standartausrede geworden.
    Also ich wünsche euch alles Gute für das neue Jahr. Freue mich schon auf das nächste Silvester 😉

    Liebe Grüße und vielen Dank.

    Anja

Schreibe eine Antwort

Add video comment

Bald ist es soweit

Premiere des Irrenhauses am 13.10. Information: Wir spielen auch Silvester!

Schillers Erben e.V.

Gerade planen wir unsere nächste Produktion.

Best Of